Weihnachtsgruß von Joachim Tonn, Mitglied der SPD-Fraktion im Hürther Stadtrat und Integrationsrat der Stadt Hürth

  Joachim-Tonn         Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde,

das Jahr 2014 liegt fast hinter uns. Leider kann die Freude über unseren überwältigenden Sieg bei der Integrationsratswahl nicht den Schmerz über die verlorene Ratswahl in Hürth und den damit verbundenen Verlust unserer sozialdemokratischen Mehrheit aufwiegen. Nun brauchen wir erst recht mit Stephan weiterhin wie seit 1979 einen SPD – Bürgermeister. Er ist der geeignete Kandidat und wird unsere volle Unterstützung haben. Das klappt schon.

Aber ich möchte den Blick über Hürth hinaus lenken. Millionen von Menschen sind auf der Flucht. Sie flüchten vor Not, Hunger, Elend, Vertreibung, Folter und politischer Verfolgung, Mord und Vergewaltigung. Viele sind gestrandet und in den riesigen Flüchtlingslagern im Nahen Osten notdürftig untergebracht. Manche riskieren ihr Leben auf zumeist seeuntauglichen Schiffen. Die es bis zu uns schaffen, bitten um Aufnahme und Solidarität.

Das ist nicht neu. Jesus war ein Flüchtlingskind aus einer proletarischen Familie. Er kam vor fast 2000 Jahren in einer Notunterkunft zur Welt, in Bethlehem im Stall.“ Ich war fremd, ich war obdachlos, und ihr habt mich aufgenommen.“ So sagt er in der Bibel. Allen Flüchtlingen unserer Zeit wünsche ich, dass auch sie Aufnahme finden, damit sie neuen Lebensmut, neue Hoffnung und eine gute Perspektive für die Zukunft finden.

Euch allen wünsche ich gesegnete Weihnachten, einen guten Rutsch und ein schönes Neues Jahr.

Bis bald und Glück auf!

Joachim

Kommentare

  • (will not be published)

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>